FAQ

Die häufig gestellten Fragen

Allgemeines

Du befindest dich aktuell auf der offiziellen Website der Herzretter-Kurse GmbH, die nur beauftragt wird vom Verein Ich kann Leben retten! e.V.
Um Schüler-Trainings buchen zu können, musst Du einfach diesen Link anklicken und landest direkt auf der Website des Vereines.

Nicht direkt, denn unser Herzretter-Training fokussiert sich zusätzlich zum lebenswichtigen Thema der Laienreanimation auf den Mut zu handeln. In einem Herzretter-Training lernst Du:
wie man eine lebensbedrohliche Situation erkennt, wie man Mut aufbringt und andere einbindet,
was beim Notruf zu beachten ist,
wie man die Atmung der Person sicherstellt,
wie man die Herzdruckmassage anwendet,
wie man den Defibrillatoren anwendet.

Unsere Inhalte des Herzretter-Trainings sind monatelang von unserem Team überarbeitet worden. Wir möchten  Dir in kurzester Zeit einfach, erinnerungswert und komplett verständlich die wichtigen Handgriffe um Leben retten zu können, beibringen.

Für Arbeitgeber

Das sind nur 5% Deiner Mitarbeiter. Sind die im Notfall immer verfügbar? Was ist bei Krankheit, Urlaub, Außer-Haus-Terminen?
Wer kann die Hilfe sicherstellen, wenn bei einer abendlichen Sitzung ein Mitarbeiter plötzlich bewusstlos mit Herzkreislaufversagen zusammenbricht?

Weiß jeder Deiner Mitarbeiter, wo er ihn findet und kann ihn auch bedienen?
Ein AED ist im lebensbedrohenden Notfall nur dann hilfreich, wenn eine Person die Herzdruckmassage ausführt und eine zweite Person den AED holt und das Wissen hat, ihn einzusetzen.
Niemals das Opfer verlassen, wenn Du allein bist, um einen AED zu suchen oder zu holen!

Erste Hilfe Kurse gibt es in Deutschland seit Jahrzehnten. Und trotzdem haben so wenige Menschen den Mut, etwas zu tun. Woran liegt das?

  • Erste Hilfe Kurse dauern 8-9 Stunden, es werden zu viele Informationen vermittelt, die schnell vergessen werden.
  • Das Wissen wird in Erste Hilfe Kursen oft nicht interessant und angewandt genug vermittelt.

Herzretter-Trainings dauern nur 90 Minuten, sind laiengerecht und einprägsam.

Weil eine sehr unsinnige Vorschrift im Sozialgesetzbuch das verhindert: Die Laienreanimation ist nach gesetzlicher Grundlage keine Vorsorgeleistung im Sinne des SGB V, da man Vorsorge nur für sich selbst betreibt, Leben retten macht man aber für andere Personen.

So bist Du als Privatperson und Unternehmer gefordert, dieses Wissen zur Laienreanimation zu erwerben und auch dafür zu sorgen, dass es Dein Nachbar kann, denn nur dann kann auch Dir im Notfall geholfen werden.

Ein akutes Herzkreislaufversagen gilt nicht als Betriebsunfall. Die Kurse der Vorsorge und Prävention der Berufsgenossenschaften können diesen Fall deshalb nicht abdecken.

Erwachsene verbringen den Großteil ihrer Zeit mit und bei der Arbeit.
Zusätzlich leisten Unternehmen einen wichtigen Beitrag für das Wohlbefinden von Mitarbeitern und die Sicherheit in Stadt und Gesellschaft.

Gerade junge, sportlich sehr aktive Menschen (Marathonläufer, Triathleten, Radsportler, Extremsportler) können als Folge einer nicht erkannten oder akut aufgetretenen, sonst banalen Herzmuskelerkrankung ein akutes Herzversagen erleiden. Zunehmend junge und sportlich aktive Menschen erleiden einen Herzinfarkt.
Sogar Kinder und Jugendliche können bei unerkannten Herzmuskelerkrankungen ein plötzliches Herzversagen erleiden.
Das Renteneintrittsalter steigt und mit dem Alter nimmt das Risiko einer Herzkreislauferkrankung zu.

Die fachliche Ausbildung oder Fortbildung schaffen Sie doch auch…
Herzretter-Kurse können im Rahmen von

  • Einführungsveranstaltungen für neue Mitarbeiter,
  • Betriebsversammlungen,
  • Konferenzen,
  • Fortbildungen oder
  • Weihnachtsfeiern

angeboten werden.

Sie können sich sehr gut auf ihr „Publikum“ einstellen und dabei können sie Geschichten erzählen und Bilder in den Köpfen der Zuhörer entstehen lassen, was zu einem nachweislichen verbesserten Erinnerungswert machen.
Sie konzentrieren sich auf das Wesentliche, was Ärzte und Rettungsassistenten ihnen vermittelt haben.
Die Schauspieler werden nach demselben Curriculum geschult wie jeder Rettungssanitäter. Die Qualität der Trainings wird bei uns regelmäßig durch Hospitationen überprüft.

Stimmt! Du triffst Deine Auswahl!
Unsere Stärke ist die Kombination von Herzretter-Wissen und Teambuilding. Deshalb können Herzretter-Trainings auch so vielseitig eingesetzt werden.

Unser Vorteil ist, dass speziell zu Herzretter-Trainern ausgebildete Schauspieler dieses wichtige Wissen laiengerecht, einprägsam und unterhaltend vermitteln, so dass die Bilder sich fest im Gedächtnis verankern und im Notfall besser abgerufen werden können

Dann gratulieren wir Dir.
Allerdings steigt die Wahrscheinlichkeit, einen Herzinfarkt zu erleiden: jährlich sterben 70.000 Deutsche an einem akuten Herzkreislaufversagen bevor sie das Krankenhaus erreichen.

Es kann trotzdem 8 bis 10 Minuten dauern, bis der Helfer vor Ort ist! In dieser Zeit wird das Gehirn massiv geschädigt.

Für Privatpersonen

Leider musst Du dein Auto außerhalb des Gelände parken, denn es ist ein Privatgelände.

1.Option: Überweisen
Du überweist den Betrag bis zum Veranstaltungstermin auf das folgende Konto

Kontoinhaber: Herzretter GmbH
IBAN: DE63 2307 0700 0851 5884 00
BIC: DEUTDEDB237 
Bank: DeuBa

2. Option: Bar
Du bringst den Betrag bar zur Veranstaltung mit und zahlst vorort.

3. Option: PayPal
Wir arbeiten dran, dass Du ganz schnell und einfach den Betrag per PayPal bezahlen kannst.

Klar. Wir haben extra für solch eine nette Geste einen Gutschein entwickelt. Du bezahlt somit das Herzretter-Training für jemanden, der Dir das Leben im Notfall retten könnte. Sei es Dein Partner, Dein Arbeitskollge oder Dein Postbote. Die beschenkte Person kann sich für ein Herzretter-Training im Herzretter-Büro anmelden und Dir selbstverständlich davon später berichten.

Den Link zum Gutschein findest du HIER.

Du kannst auf viele Wege die Herzretter-Initiative unterstützen:

  • Du kannst uns auf unseren Social Media Kanälen folgen und immer kräftig liken.
  • Du solltest anderen, mit denen Du viel zutun hast, von der Herzretter-Initiative erzählen, denn nur so schaffen wir ein Bewusstsein für die Laienreanimation.
  • Du solltest Deinen Bekannten und Familie animieren, ein Herzretter-Training zu machen, schließlich kannst Du denen das Leben retten, aber sie sollten auch Deins retten können.
  • Du kannst bei deinem Arbeitgeber die Herzretter-Trainings als Teambuilding- und Sicherheitsmaßnahme herantragen.
  • Du kannst dem Verein Ich kann Leben retten! e.V. eine Spende zukommen lassen, wodurch Du es möglich machst, weitere Kinder und Jugendliche zu Herzrettern auszubilden.
Menü schließen

Anfrage Mitarbeiter Training

Infos, Formate & Termine

Heartsafe Company Anfrage

Training Privatpersonen

Terminanfrage & Buchung

Nicola_Hoffmann

Nicola Hoffmann

Buchhaltung / Finanzen

Nach einem persönlichen Erlebnis im Jahr 2015 habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, das kinderleichte Notfallwissen möglichst allen Kindern und Erwachsenen mit auf den Lebensweg zu geben. Üblicherweise macht man heute das erste Mal für die Führerscheinprüfung einen relativ umfangreichen Erste-Hilfe-Kurs – und danach nie wieder. Die im Notfall lebensrettenden Handgriffe sind aber so einfach, dass sie auch von Kindern angewandt werden können. Wenn wir nur ein einziges Leben durch die Verbreitung dieses Wissens retten können, hat sich das Engagement schon gelohnt!

Email: nicola.schneider@iklr.de
Tel.: 040 81992201

Peter_Stoll

Peter Stoll

Verwaltung / IT

Nach einem persönlichen Erlebnis im Jahr 2015 habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, das kinderleichte Notfallwissen möglichst allen Kindern und Erwachsenen mit auf den Lebensweg zu geben. Üblicherweise macht man heute das erste Mal für die Führerscheinprüfung einen relativ umfangreichen Erste-Hilfe-Kurs – und danach nie wieder. Die im Notfall lebensrettenden Handgriffe sind aber so einfach, dass sie auch von Kindern angewandt werden können. Wenn wir nur ein einziges Leben durch die Verbreitung dieses Wissens retten können, hat sich das Engagement schon gelohnt!

Email: peter.stoll@iklr.de
Tel.: 040 81998845

Birgit Jacobsen

Birgit Jacobsen

Office-/ Projektmanagement

Nach einem persönlichen Erlebnis im Jahr 2015 habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, das kinderleichte Notfallwissen möglichst allen Kindern und Erwachsenen mit auf den Lebensweg zu geben. Üblicherweise macht man heute das erste Mal für die Führerscheinprüfung einen relativ umfangreichen Erste-Hilfe-Kurs – und danach nie wieder. Die im Notfall lebensrettenden Handgriffe sind aber so einfach, dass sie auch von Kindern angewandt werden können. Wenn wir nur ein einziges Leben durch die Verbreitung dieses Wissens retten können, hat sich das Engagement schon gelohnt!

Email: birgit.jacobsen@iklr.de
Tel.: 040 854 10 650

Maren_Walter

Maren Walter

Office-/ Projektmanagement

Nach einem persönlichen Erlebnis im Jahr 2015 habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, das kinderleichte Notfallwissen möglichst allen Kindern und Erwachsenen mit auf den Lebensweg zu geben. Üblicherweise macht man heute das erste Mal für die Führerscheinprüfung einen relativ umfangreichen Erste-Hilfe-Kurs – und danach nie wieder. Die im Notfall lebensrettenden Handgriffe sind aber so einfach, dass sie auch von Kindern angewandt werden können. Wenn wir nur ein einziges Leben durch die Verbreitung dieses Wissens retten können, hat sich das Engagement schon gelohnt!

Email: maren.walter@iklr.de
Tel.: 040 854 10 650

Anna-Marie_Brennenstuhl

Anna-Marie Brennenstuhl

Marketing/Projektmanagement

Nach einem persönlichen Erlebnis im Jahr 2015 habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, das kinderleichte Notfallwissen möglichst allen Kindern und Erwachsenen mit auf den Lebensweg zu geben. Üblicherweise macht man heute das erste Mal für die Führerscheinprüfung einen relativ umfangreichen Erste-Hilfe-Kurs – und danach nie wieder. Die im Notfall lebensrettenden Handgriffe sind aber so einfach, dass sie auch von Kindern angewandt werden können. Wenn wir nur ein einziges Leben durch die Verbreitung dieses Wissens retten können, hat sich das Engagement schon gelohnt!

Email: anna.brennenstuhl@iklr.de
Tel.: 040 854 10 650

Dr. med. Martin Buchholz

Geschäftsführer

Nach einem persönlichen Erlebnis im Jahr 2015 habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, das kinderleichte Notfallwissen möglichst allen Kindern und Erwachsenen mit auf den Lebensweg zu geben. Üblicherweise macht man heute das erste Mal für die Führerscheinprüfung einen relativ umfangreichen Erste-Hilfe-Kurs – und danach nie wieder. Die im Notfall lebensrettenden Handgriffe sind aber so einfach, dass sie auch von Kindern angewandt werden können. Wenn wir nur ein einziges Leben durch die Verbreitung dieses Wissens retten können, hat sich das Engagement schon gelohnt!

Email: kontakt@iklr.de
Tel.: 0800 112 36 36